Archiv für Januar 2008

„Meine Regeln des Spiels“ by Pierluigi Collina

Pierluigi Collina, wer kennt ihn nicht oder zumindest welcher Fussball-interessierte Mensch kennt ihn nicht? Wohl kaum ein anderer Schiedsrichter ist derartig berühmt geworden, hat derartig mit den Medien umgehen können und war derartig erfolgreich im Sinne seine Tätigkeit. Ganze 6 Mal zum Weltschiedsrichter des Jahres gekürt, durfte er neben dem packenden Champions-League-Finale 1999, bei dem der große FC Bayern in Minute 91 und 92, also bereits der Nachspielzeit, einen sicher geglaubten Triumph verloren geben musste, dem WM-Endspiel in Japan, bei dem Deutschland ja ach so traurig gegen Brasilien verlor auch das UEFA-Cup Endspiel 2004 zwischen Valencia und Marseille pfeifen. Auf Grund seines Alters war seine Karriere auf internationaler Bühne dann mit der EM 2004 allerdings vorbei. 2005 schließlich beendete er seine aktive Laufbahn in Italien, als er seinen Rücktritt bei der AIA einreichte, nachdem diese ihn, wegen Beeinträchtigung seiner Unparteiigkeit, nur noch in Liga 2 pfeifen lassen wollte. Bereits 2006 allerdings kehrte er zur AIA zurück und ist heute Ausbilder für Schiedsrichter.

Vor einigen Jahren schließlich kam ich dann in den Genuss seiner Autobiografie, welche 2003 erschien. In dieser erfährt man neben tollen Kleinigkeit, wie dem Zufall, der zu seiner weltberühmten Glatze führte, auch davon, wie er sich seinen Zenit der Karriere* noch einzigartiger machte, indem er mit einem kleinen Trick, der Schiedsrichtern dank des Regelwerks ermöglicht wird, den Ball des WM-Endspiels 2002 sicherte. Dank dieser zwei kleinen Anekdoten aus seinem Leben, die ich hier nur ganz kurz angeschnitten habe, und vielen weiteren interessanten Geschichten, die er in seinem Werdegang als Familienvater und vor allem auch als Schiedsrichter zu erzählen hat, dachte ich, empfehle ich euch ganz einfach mal dieser tolle Buch.
Wer den Fussball liebt, ihn auch einmal aus der Sicht des Unparteiischen betrachten möchte und erleben will, dass auch sie in gewisser Weise während des Spiels mitfiebern, der sollte sich diese Autobiografie wirklich einmal zur Gemüte führen.

Meine Regeln des Spiels – Pierluigi Collina
Hoffmann und Campe-Verlag – ISBN:3-455-09398-1

Außerdem: pierluigicollina.it

*ich hab mir mal erlaubt das WM-Endspiel 2002 in Japan als den Zenit seiner Karriere zu bezeichnen