Archiv für September 2009

Am Samstag ist Demo … und Heimspiel.

Am kommenden Samstag ist mal wieder eine Fandemonstration durch Rostock. Themen sind Repression, Repression, Repression, Repression und Kommerzialisierung. Um es auszuführen: Seit dem letzten Spieltag der abgelaufenen Saison hagelt es mal wieder Stadionverbote gegen die Rostocker Fanszene, die zum Teil mit arg haarsträubenden Begründungen hineinflattern. Interessant dabei ist, dass es anscheind vor allem die Vereins-eigenen Leute, wie Herr Friedrich und Herr Hübner, sind, die nun offenbar endlich die Störenfriede aus dem Stadion haben wollen und so kräftig die Trommel bei der SV-Vergabe drehen und so ziemlich freie Hand zu haben scheinen. Höhepunkte waren so wohl massive Schikanen der Sicherheitsabteilung des FC Hansa gegen die eigenen Fans zum und beim Spiel in Berlin-Köpenick, die einige Hundert Leute zum Nicht-Betreten des Stadions zwang. Nun, nachdem inzwischen auch mal wieder der Vorsänger des Blockes 27/27a Stadionverbot bekam, galt es zunächst ein Zeichen des Protests zu setzen. So verließ der komplette Supporter-Block 5 Minuten nach Anpfiff das Ostseestadion.
Am kommenden Sonnabend soll es nun eine Fandemonstration geben, die sich gegen eben jene wieder zunehmende Repression richtet und nicht zuletzt auch nochmal das Thema der Kommerzialisierung aufgreifen wird.
Hingehen sollte nicht verkehrt sein, kann doch eine große, geschlossene Demonstration nun, wenige Monate vor der Mitgliederversammlung des FCH, nochmal einige wichtige Zeichen setzten.

Auftakt ist im Raum der Fanszene ab 9.30 Uhr.
Losdemonstriert wird ab 10 Uhr von der Carl-Hopp-Straße, Nähe S-Bahnhof Holbeinplatz.
Macht Werbung und bringt Fahnen mit!

Achso, Fussball wird auch gespielt. Gegen Koblenz. Hoffen wir, dass es, wie im letzten Jahr, ein 9:0 für die geschundene blau-weiß-rote Seele gibt.

Ultra' ist der Kampf ums Ganze!

Historisches…

…aus der letzten Oberligasaison vom Spiel Stahl Brandenburg gegen den FC Hansa. Schicke VoKuHiLa’s, Oberlippenbärte und ein schniekes Tor vom Juri zum 3:2-Sieg!
Außerdem zu erwähnen, dass bei den Hansafans einige gute alte Fahnen am Zaun hängen, die mit unter fast Legendenstatus haben, wie etwa das ALKOHOL-Banner.