Archiv für Januar 2011

H.C. Ströbele: „Liebig14 bleibt!“

„Unique Rebels – Hansa Rostock“ lösen sich auf

Wie man bei schons lesen kann, haben sich die Unique Rebels zum Heimspiel des F.C. Hansa gegen Erfurt am 22.Januar aufgelöst. Eine junge ambitionierte Gruppe tritt damit nach rund 6 Monaten wieder ab, nachdem sie sich während dieser Zeit noch nicht einmal wirklich in Bewegung setzen und sich, wie es ja immer so schön heißt, beweisen konnte. Die vorgebrachten Gründe für die Auflösung sprechen Bände und so kann man wohl nur hoffen, dass es nicht bald heißt „Der Letzte macht das Licht aus“.
Damit erfährt der wunderbare 3:0 Erfolg der Hanseaten über die Thüringer leider eine bittere Trübung.
stay rude – stay rebel!

Wenn der ÖPNV nicht funktioniert…

In der taz von heute finden sich zwei Artikel zum berliner S-Bahn-Chaos/-Problem. Der Zweite macht eindrücklich deutlich, was es der Berlin-brandenburgischen Politik wert ist, dass ihr Humankapital pünktlich und verlässlich die Orte erreicht, die nötig sind: der Arbeitsplatz, denn der nationale Reichtum erwirtschaftet sich leider noch nicht von allein; die Shopping- und Kultur-Zentren, denn die Dinge für die tägliche Reproduktion und den Konsum erreichen die Bürger nicht wie die zauberhafte Jeannie; Ämter und Schulen, denn für so lästige Tätigkeiten, wie den Schulweg oder den Amtsweg überlegt man sich zweimal, ob man größere Mühen auf sich nimmt.
Die Lösung, so meinen einige im Berliner Senat, ist glatt, dass man, ähnlich wie bei der BVG, den gesamten Fuhrpark wieder in die eigene Hand nimmt, sich das zwar einiges kosten lässt, aber dafür ein funktionierendes ÖPNV-Netz in der Stadt und Umland hat. Na wenn das nichts ist!

Hinter dem Zaun Nr.2 / Dezember 2010

Mit einem halben Jahr Verspätung und allerlei Hickhack im Vorfeld ist nun die zweite Ausgabe der Hinter dem Zaun erschienen.
Oldschool in schwarzweiß-Kopien gehalten, hat das pünktlich zum Hansa-Geburtstag erschienende Heft allerlei interessante Texte und Berichte zu bieten. So gibt es neben den üblichen Spieltagsberichten aus der Rückrunde in der vergangenen 2.Liga-Saison und Groundhopping-Stories auch Rezensionen zu diversen Fanzines aus Ultra-Deutschland und den Filmen „Cass – Legend of a Hooligan“, sowie „Awaydays“. Als besonderes Schmankerl wartet ein Interview mit dem aktiven Fanclub „Hansa-Flotte“ aus Berlin. Einzig die Texte mit polittheoretischem Anspruch haben mich nicht so ganz überzeugt, kommen sie doch (noch) recht holprig daher, stoßen aber, das zeigte bereits die vorausgehende Debatte, interessante Punkte dessen an, was Ultra und Fantum nun eigentlich bedeutet, womit es sich identifiziert und welche Schlüsse man daraus ziehen kann/sollte.
Obwohl der Verkauf nur Mecklenburg-Vorpommern-intern läuft, kann ich nur empfehlen sich das Heft zu besorgen.

2011 und viele gute Vorsätze


Ericcantona.blogsport.de wünscht ein frohes neues Jahr, hofft, dass allesamt gut reingerutscht sind und alle wieder klarkommen. Auf dass sich Spannungen entspannen, der FC Hansa aufsteigt und wir vielfältig, bunt und melodisch mit großen Schritten wieder Richtung Platz an der Sonne stampfen!


Stay rude – Stay rebel – Stay Ultra‘