Malmö FF vs. Trelleborgs FF

Am vergangenen Samstag, nachdem ganz Deutschland am Vorabend gesehen hatte wer den Ton angibt, ging es los nach Schweden. Acht Stunden Busfahrt später erreichten wir Malmö und hatten noch einige Zeit zu vertrödeln. So gönnten wir uns einen Schlenzer durch die Altstadt, die wirklich das einzig Sehenswerte ist. Weiter ging es Richtung Stadion und gleichmal noch drei Stadien gespottet. Zunächst ein rustikaleres American Football-Stadion vor einem herrlich anzuschauenden Plattenbau. Dann zum Frauenfußballstadion Malmö IP und weiter zum Malmö Stadion, das das größte Stadion der Stadt ist, die Welt- und Europameisterschaft miterleben durfte und seit zwei Jahren nur noch Heimat von IFK Malmö ist. Denn der Spitzenklub Malmö FF spielt inzwischen im Swedbank Stadion. Jenes kommt von außen wie ein Ufo daher und sieht von innen wie eines der vielen Null Acht Fuffzehn-Stadien aus. Immerhin wusste der Pub zu gefallen. Und genauso ernüchtern wie das Stadion, war dann auch der Kick. Da in Schweden die ersten zehn Minuten Generalboykott ausgerufen war, freuten wir uns auf einen danach durchdrehenden Fanblock und wurden sehr enttäuscht. Zwar wurde es bei Malmö immer mal wieder laut und wenn die ganze Hintertortribüne Alarm macht, war das auch ziemlich imposant, aber die meiste Zeit war tote Hose. So nickte ich in der Schlussviertelstunde von Halbzeit 1 auch gleich ein paar Mal ein. :D Da hatten es die etwa 60 Gästefans leicht die Stimmung zu beherrschen. Dass obendrein beim Südschweden-Derby nur etwa 9200 Zuschauer kamen, setzte dem Ganzen die Krone auf. Beim Endstand von 1:1 gingen wir reichlich bedient zurück gen Bahnhof. Schon bald sollte es weiter nach Stockholm gehen, wo nicht nur 3/5 unserer Reisegruppe, sondern auch das Stockholmer Derby auf uns wartete.

Lesen & weitersagen!
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • MySpace