Mitgliederversammlung 2012 beim F.C. Hansa Rostock – Eine Chronik

Ende November steht beim F.C. Hansa turnus-mäßig die ordentliche Mitgliederversammlung an, die Anno 2012 auf den gestrigen Sonntag fiel. Ich habe mich daher entschlossen eine Chronik mitzuschreiben, die weder neutral sein kann, noch vollständig, aber doch hoffentlich einen Eindruck vom höchsten beschlussfassenden Organ der Kogge vermitteln mag. Und mit einem Eindruck möchte ich auch beginnen: Es ist wirklich eine bodenlose Frechheit gewesen, mit der sich der jeweils noch amtierende Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Holger Stein und der Vorstandsvorsitzende Bernd Hofmann präsentiert haben – von Behäbigkeit und Respektlosigkeit gegenüber den Mitgliedern geprägt, die man mit einseitigen Kommentierung bereits in den verschickten Einladungen für dumm und offenbar unmündig verkaufen und einige Anträge von vorherein abwiegeln wollte.

13:06 Zur Eröffnung wird nochmals der Clip zur Rettung des FCH aus dem Mai 2012 gezeigt. Applaus bei Szenen der belebten Südtribüne und Choreographien auf dieser, sowie den Aufnahmen der „JA zum FCH!“-Aktionen.

13:12 Von den 7517 Mitgliedern sind rund 1300 erschienen.

13:20 Die Mitglieder beschließen mehrheitlich den Ausschluss der Presse von der Mitgliederversammlung. Später wird festgestellt, dass die Ostsee-Zeitung den Beschluss missachtet und trotzdem noch weiter tickerte.

13:58 Nach dem Beschluss der Tagesordnung, bei der sich Versammlungsleiter und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Stein vorwerfen lassen muss, sich schlecht vorbereitet zu haben, werden die Geburtstagskinder im Verein und langjährige Mitglieder geehrt.

14:00 Bernd Hofmann, Vorstandsvorsitzender, präsentiert den Bericht des Vorstandes. Der Verein stehe vor allem aus finanziellen Gründen vor einer Zerreißprobe. „JA zum FCH!“-Aktionen müssen Mahnung und Beispiel des gemeinschaftlichen Miteinander und Könnens sein. Sinngemäßes Zitat: „Beim Unternehmen Hansa hängt alles von der Wirtschaft ab!“

14:10 Applaus für den 1.Platz der Amateur-Mannschaft in der abgelaufenen Oberliga-Saison 11/12. Leider durften sie wegen des Abstiegs der Profimannschaft nicht in die Regionalliga Nordost aufsteigen. Das Jugendinternat gehört unterdessen weiter zu den Top-Adressen in Deutschland und lässt damit u.a. Konkurrenten, wie Dynamo Dresden, weit hinter sich.

14:15 Der Verein habe inzwischen rund 6,5 Mio negatives Eigenkapital vorzuweisen.

14:30 Das Ziel der Hansa-Fananleihe wurde verfehlt.

14:40 Die Ultras machen, laut Bericht, offen wegen der Südtribünen-Problematik gegen die Führungsebene des Vereins, insbesondere gegen Bernd Hofmann mobil. Er lobt zwar die non-verbalen Attacken gegen NPD-Funktionäre um Udo Pastörs im Jahr 2010, verweist allerdings zugleich auf Probleme, die die Fanszene weiterhin habe. Interessant: Nach zwei Jahren meint der Vereinsvorstand dann auch mal auf den problematischen Umgang mit der Gruppe „Unique Rebels – Hansa Rostock“ eingehen zu müssen (1 1/2 Jahre nach deren erzwungener Auflösung!). Um von den eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken, passte es dann nun doch noch ganz gut in den Kram. Durch die Schließung der Südtribüne habe es dann allerdings keine Probleme mit den Fans mehr im Stadion gegeben und trotzdem entschied man sich entgegen der Aufbruchsstimmung aus dem Mai 2012 gegen das Konzept der Fanszene Rostock e.V., weshalb diese dazu aufriefen sich auf der Osttribüne und ja sogar bei den feinen Herren und Damen auf der Westtribüne einzufinden, um zu supporten. Der Verein bevorzuge nun, dass die Hansa-Fanszene geschlossen auf der Nordtribüne beheimatet ist.

14:50 Bericht des Aufsichtsrates

15:08 Frau Sigrid Keler (Finanzvorstand) stellt den Finanzbericht und den Haushaltsplan vor. Die Mitarbeiter des F.C. Hansa mussten und müssen auf Grund der Engpässe auf 5-20% ihres Lohns verzichten.

15:50 Beginn der Kritik- und Fragerunde an den Vorstand und den Aufsichtsrat.

16:32 Manfred Wimmer (noch-amtierender Aufsichtsrat) ergreift aus dem Publikum heraus das Wort. Er gibt vor allem dem Vorstand volle Breitseite. „JA zum FCH!“ war der Erfolg der Mitarbeiter, Mitglieder und Fans, aber nicht des Vorstandes. Der Umgang mit den Medien ist beschämend. Die finanziellen Probleme haben sich erst in den letzten 6 Jahren in derartigen Dimensionen angehäuft. Früher wurde sich auf der wirtschaftlichen Schwäche der Region nicht ausgeruht, sondern versucht diese mit Elan und Herzblut auszugleichen. Das ist heute nicht mehr so. So tragen alle Führungspersonen im Verein die Schuld am Abstieg, auch, weil die Zusammenarbeit zwischen Aufsichtsrat und Vorstand nicht gut war.

16:45 Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Stein reagiert wie eine beleidigte Leberwurst.

17:20 Eine Frau mittleren Alters ergreift das Wort und bescheinigt Bernd Hofmann, dass er seine Großtaten beim 1.FC Union Berlin und dem 1.FC Magdeburg mit dem Meisterstück beim F.C. Hansa Rostock gekrönt habe. Als sie ihm einen großen prunkvollen Pokal als fanunfreundlichster Vorstand Deutschlands überreicht, tobt der Saal.

17:40 Bockwurst + Erbsensuppe + Cola = dufte!

18:17 Sigrid Keler: „Das Saisonziel ist ein Zuschauerschnitt von 11.200.“ Mitglied: Das Benefiz-Spiel gegen den FC Bayern in 2013 soll dem F.C. Hansa finanziell helfen und nicht die Bilanz frisieren. Das gelte es dann zu beachten!

18:55 Nach drei Stunden Diskussion und Kritik wird über die Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand für das Geschäftsjahr 2011/2012 abgestimmt. Der Aufsrichtsrat wird mit einer Stimmendifferenz von 24 Mitgliedern knapp, der Vorstand sehr eindeutig nicht entlastet.

19:05 Der Ehrenvorsitzende des Aufsichtsrates Prof. Dr. Horst Klinkmann bedankt sich beim dahinscheidenden Aufsichtsrat. Bei der Danksagung an das Aufsichtsratsmitglied und Hansa-Legende Jürgen Heinsch folgen minutenlange Standing Ovations.

19:25 Die Wahl des neuen Aufsichtsrates beginnt mit der Vorstellungsrunde.

20:40 Der 1.Wahlgang zum neuen Aufsichtsrat beginnt. Die Mitglieder pilgern zu den Urnen.

21:25 Es beginngt die Behandlung der Satzungsänderungsanträge. Einige von diesen werden im Rahmen der Diskussion im gegenseitigen Einvernehmen zurückgezogen. Eingangs beschwert sich ein Mitglied, dass die Anträge unzulässig vorher vom Vorstand und Aufsichtsratsvorsitzenden einseitig kommentiert wurden. Es sei undemokratisch und obendrein ein Rechtsbruch. Geändert werden das Aufnahme- und Ausschlussverfahren von Mitgliedern, die Aufnahme der Spielstätte und der Markenrechte in die Satzung und die Verkleinerung des Vorstandes entsprechend der bis dato ohnehin gängigen Praxis.

21:35 Mittendrin wird das Ergebnis des 1.Wahlganges zum Aufsichtsrat bekannt gegeben. Thomas Abrokat (DKB), Thomas Klemm (Verband, Trainer), Torsten Völker (Fanvertreter), Harald Ahrens (Unternehmer, Gründungsmitglied) und Jörg Hempel (Unternehmer) werden im 1.Wahlgang gewählt. Es folgt direkt der 2.Wahlgang.

23:24 Die Mitgliederversammlung beschließt die Gründung einer Stadionverbotskommission, an der das sozialpädagogische Fanprojekt und die städtische Jugendhilfe beteiligt werden sollen, um sensibler mit diesem Sanktionsmittel umzugehen. Gleichermaßen bekennt man sich zum Schutz einer aktiven und facettenreichen Fankultur als Teil des Vereins.

23:40 Die Mitgliederversammlung beschließt das Konzept „Sicheres Stadionerlebnis“ als undemokratischen und nicht zielführenden Katalog abzulehnen. Vielmehr wird die Initiative unterstützt, dass der Fan-Dialog von Beginn an aus den Vereinen heraus in paritätisch besetzten Gremien neu zu führen ist. Für eine Neupositionierung des Vereins wird für den Fall der Fälle eine außerordentliche Mitgliederversammlung beschlossen.

23:50 Die Mitgliederversammlung beschließt eine Behinderten-Kommission einzurichten, die dem Verein beratend zur Seite stehen soll.

23:55 Im 2.Wahlgang werden Jan-Hendrik Brincker (CDU Rostock) und Dr. Uwe Neumann (Leiter Kunsthalle Rostock) in den Aufsichtsrat gewählt. Nachrücker für den Aufsichtsrat sind Andreas Zachhuber (ehem. Trainer) und Ingo Brauer (Unternehmer).

23:59 Nach elf Stunden beschließt die Mitgliederversammlung den Termin für das nächste Jahr und wird für beendet erklärt.

Lesen & weitersagen!
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • MySpace

2 Antworten auf „Mitgliederversammlung 2012 beim F.C. Hansa Rostock – Eine Chronik“


  1. 1 Hanseator 26. November 2012 um 20:11 Uhr

    Zu den Einträgen 23:24 und 23:40 sollte unbedingt der Urheben und standhafte Verfechter der guten Idee gewürdigt werden. Da du dies aus angeborener Bescheidenheit nicht machst, übernehme ich das gern. ;-)
    Also auch hier nochmal: Gratulation und Riesenrespekt für deinen couragierten Auftritt. Das war ganz großer Sport.

  1. 1 Fünf vor zwölf | Hanseator Pingback am 26. November 2012 um 20:24 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.