Hallescher FC vs. Babelsberg 03

Neben 6200 anderen zog es auch mich zum ehemaligen Kurt-Wabbel-Stadion nach Halle. Mit dem Zug, eine recht angenehme Fahrt. Die ersten Anwesenden waren bereits mit 3 Bussen vor Ort bzw. im Stadion, als der Zug Nummer eins, mit der Nordkurve (ca. 60 Personen) eintrudelte. Nix weltbewegendes, außer der Einladung von 7 älteren Hallenser die zum Tanz baten, ohne das die „Ultras“ dies annahmen. Auf „Zecken“ Sprüche gab es nur geglotze. Nach dem der Großteil bereits im Stadion war, erschien Zug Nummer zwei mit ca. 40 Ostblöcklern.
Kurzer Wurst- und Getränkestopp um dann im Stadion festzustellen – es ist wie jede andere Beton/Stahl-Hütte. Langweilig, ohne Leben.
Zum Einlauf von der Nordkurve ein paar Fähnchen im Wind und Karl Liebknecht als „Blockfahne“. Halleblock gut gefüllt, aber außer kurzen Standardsupport mit der Haupttribüne mehr als enttäuschend. Einzig die Tapete „Heute ist keine Demonstration, ihr Fussballfans“, sorgte für ein kurzes Schmunzeln.

Im Gästeblock insgesamt um die 350 Leute, davon 100-150 am Singen. In der zweiten Halbzeit rüber zu Halle watscheln um sich mal ein ordentliches Bild zu machen. Stimmung wie gesagt, für ein Heimspiel und einer 1:0 Führung mehr als peinlich. Lautstärkentest auf der Mitte der Haupttribüne war ein klares Unentschieden.

Rückfahrt hatte noch ein Leckermäulchen parat. Fantrennung bei BBG 03 heißt mit einem Vierkant wird ein Teil in den vordersten und ein Teil im hintersten Waggon gepackt. Damit sich auch keiner verläuft, kümmerte sich die Fanbetreuung darum.

Fazit: Beste war wohl die Bratwurst im Stadion…

Lesen & weitersagen!
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • MySpace