Tennis Borussia Berlin II – Partizan Minsk

387 Zuschauer fanden sich bei Temperaturen um den Gefrierpunkt an der Willy-Wittmann-Sportanlage gegenüber des Mommsenstadions ein. Grund war das erste Spiel des weißrussischen Viertligisten Partizan Minsk. Erwartet wurden sie vom Neuntligisten Tennis Borussia Berlin II auf einem Schneebedeckten Kunstrasenplatz ohne Linien. Unter den Fans eine Menge aus der Berliner Vorstadt, aus Hamburg und sogar von der Insel.
Sportlich glich es mehr einer Schneeballschlacht als einem Fußballspiel. Endergebnis war auch recht verdient 2:1 für Minsk. Während des gemeinsamen Fotos in der Halbzeit sorgten 4 Bengalos und je ein roter und ein weißer Rauchtopf für ein wenig Temperaturen – der Glühwein war einfach zu weit weg.
Supporttechnisch haben die knapp 40-50 Anhänger aus Minsk die Zeros und ihre Freunde klar besiegt. Auch die Schneeballschlacht in der Halbzeitpause konnte Partizan mit Unterstützung aus Babelsberg und Hamburg für sich entscheiden.

In den folgenden Tagen tritt Partizan noch in Hamburg (St.Pauli II, Viktoria Hamburg), Babelsberg und Leipzig (3er Turnier mit Chemie Leipzig II und Roter Stern Leipzig) an. Die Eintrittsgelder usw. gehen an Partizan.

Fotos: Sören Kohlhuber

Lesen & weitersagen!
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • MySpace