Archiv für April 2013

Bostons Bomben – „Cui bono?“

Anlässlich der Bombenanschläge von Boston habe ich mal einen inzwischen zehn Jahre alten Artikel ausgegraben, der sich seinerzeit mit den Theorien rund um den 11.September 2001 befasste.

Mit der Frage nach dem „Motiv“ beginnen die abweichenden Theorien zum 11. September, und mit ihr sind sie auch schon wieder fertig: Weil die USA ihre Kriege mit den Anschlägen rechtfertigen, wissen die Autoren Bescheid: die Bush-Administration muss die Anschläge selbst inszeniert haben.

(mehr…)

Eklat im Antiextremismus-Ministerium

Bundesministerin Schröder, bekannt für ihren engagierten Kampf gegen die immerneuen Taten der linksterroristischen Front und in Fachkreisen als besonders kompetent bekannt, hat die RespectGaymes in Berlin besucht. Ein paar TeBe-Fans nutzten die Chance für ein Foto mit unserer zukünftigen Bundeskanzlerin. …auf die linke Tour!

Zwangsräumungen töten!

Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen, einem das Brot entziehen, einen von einer Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Suizid treiben, einen in den Krieg führen usw. Nur weniges davon ist in unserem Staat verboten. (Bertolt Brecht)


Wenn Wohnraum nur dann zu benutzen ist, wenn man ihn bezahlen kann, heißt das umgekehrt, wenn man kein Geld hat, dass man rausfliegt. Und ohne Wohnung zu sein ist nicht nur kalt, sondern Stress und Aussichtslosigkeit. Das zehrt auch an der Physis. Bis zum bitteren Ende. Klick!

Polizisten sind auch nur Menschen?

Im Nachgang der Polizeimaßnahmen in Hannover vom vergangenen Sonnabend, bei denen rund 150 Fans des F.C. Hansa Rostock auf dem Weg nach Osnabrück an der Durchreise gehindert wurden, bin ich auf einen inzwischen neun Jahre alten Artikel gestoßen, der nochmal einiges zum Beamtentum klarstellt. Wer nämlich meint, dass die werten Herren Bundespolizisten vollkommen zurecht auch mal ordentlich zuknüppeln, weil es schließlich auch ihnen ja mal reicht, der irrt. Als Beamter ist man Träger der de jure neutralen und abstrakten Staatsgewalt, die persönliche Befindlichkeiten in ihrer Durchsetzung von qua Recht und Gesetz hergestellten Gleichheit nicht zu kennen hat. Ein Beamter, dem die Hutschnur reißt, um es kurz zu sagen, hat seinen Job schlicht und ergreifend verfehlt. (mehr…)

Stellungnahme zu den Angriffen auf die ‚Black Rebels‘ auf Englisch

Wie am Sonntag geschrieben, wurden die ‚Black Rebels‘ beim Stadtderby gegen Legia Warschau von rechtsradikalen Hooligans angegriffen. Daraufhin kam ich zu einem Kontakt nach Warschau, der mir nun folgende übersetzte Stellungnahme auf Englisch zukommen ließ:

STATEMENT FROM AN INDEPENDENT GROUP OF POLONIA WARSAW SUPPORTERS

LET‘S NOT HAVE POLONIA RAN DOWN!

Forced by continuous acts of disinforming and propaganda seen on the Internet, we decided to speak out about what has happened lately, although before we had kept our problems to ourselves as a rule.

The events we witnessed at the latest derbies, are an effect of a longer process. We used to believe that what we had witnessed earlier this year was sheer stupidity and provocations on the side of the young „nationalists“, who got seduced by racist ideology. On the contrary, it proved to be a planned process, inspired from outside. (mehr…)