Beiträge von Jimbo Jones

Cause we fucked up what we called love.

Freundschaft!

Ist das schon AgitProp?

Als Ya Basta!-​Re­dak­teu­re am Sams­tag Mor­gen schließ­lich mit dem Tret­boot in Frank­furt (ok, wir sind auch erst in Fran­furt ge­star­tet) ein­schip­per­ten, da staun­te man nicht schlecht, wel­ches Emp­fangs­ko­mit­tee da für uns be­reit ge­stellt wurde. Schon in den Mor­gen­stun­den waren Hub­schrau­ber, ein Po­li­zei­boot, zahl­rei­che Six­packs, Ge­lenk­bus­se (als Shut­tle­ser­vice), Po­li­zis­ten aus Rhein­land Pfalz, Würz­burg, Nürn­berg und na­tür­lich Hes­sen im Ein­satz.

Auch sehenswert. Die Spruchbänder von Ultras Frankfurt beim Spiel gegen die Nürnberger.

Zentimeter um Zentimeter

»Kommt doch her, ihr Fotzen«, lautet ihr eindeutiges Angebot. »Traut euch doch mal, ihr scheiß Zecken«, schreit der Nächste. Die »Ultras Braunschweig« (UB) stehen im Gästeblock in Mönchengladbach. Das erste Mal seit gut fünf Jahren hat sich die Ultragruppe damit direkt in die Fankurve gestellt. Zu den anderen Braunschweigfans. In den Stehplatzbereich.

Zuvor waren sie über Monate hinweg von rechten Hooligangruppen bedroht und eingeschüchtert worden, nachdem sie in der letzten Saison die Rückkehr ins Stadion wagten. Bis zum Oktober 2012 waren UB jahrelang aus verschiedenen Gründen während der Spiele des Profiteams nicht im Fußballstadion anzutreffen und unterstützten stattdessen zum Beispiel das Frauen-Handball-Team der Eintracht. In der vergangenen Saison kehrten die Ultras dann ins Stadion zurück. Nicht in den Fanblock, sondern auf die gegenüberliegende Tribüne. Doch bereits bei ihrem ersten Spiel im Oktober 2012 wurde die Gruppe von rechten Hooligans angegriffen und bedroht.
Die Gruppe »Ultras Braunschweig« ging in den folgenden Monaten immer häufiger ins Stadion, aber die Bedrohungen ebbten nicht ab. »Der Verein hat von uns gefordert, uns nicht so zu isolieren«, sagt ein UB-Mitglied. Dieser Aufforderung seien sie nun nachgekommen. Mit einem eindeutigen Ergebnis.

Transparent-Magazin zu den erneuten rechts motivierten Angriffen auf die Ultras Braunschweig

Darmstadt 98 vs. Hansa Rostock

Zur unterirdisch schlechten Leistung muss man wohl keine Worte verlieren. Eine 0:6-Niederlage spricht schließlich Bände. Entsprechend gab es nach dem Spiel Ansagen von den Fans an die Spieler und auch die Zaunsfahnen wurden vorzeitig abgenommen.
Hatte man nun gehofft, dass man bei ein paar Schnäppis einfach nach Hause fahren kann, belehrten einen die hessischen Beamten eines Besseren. Wie bereits vor Anpfiff aus gesicherten Kreisen durchgedrungen war, hatten sich die BFE-Beamten heute einigen RambaZamba vorgenommen. Auf Grund von falsch gehangenen Bannern wollten sie schon während des Kicks in den Gästeblock stürmen, hielten sich dann aber doch noch zurück. Stattdessen drehten sie nach dem Spiel im Wald, der an das Stadion grenzt, frei. Infolge von Rangeleien, deren Grund mir nicht ersichtlich war, versprühten sie gezielt und massenhaft Pfefferspray gegen die Hansafans. (mehr…)

Countdown zum Syrien-Krieg läuft

Den Medien kann man entnehmen, dass der endgültige Startschuss zur Mobilisierung der NATO-Streitkräfte gefallen ist. Hat der Westen bislang nur mittelbar im Syrien-Konflikt mitgewirkt, so ist mit dem Giftgas-Einsatz nun der Startschuss gefallen: Hollande, Obama und Merkel machen mobil zur Neuordnung Syriens nach nordamerikanisch-europäischen Maßstäben. (mehr…)

Ultras Gelsenkirchen lösen diplomatische Spannungen aus

Viele haben es schon erfahren wie die Miliz gestern gegen die Nordkurve Gelsenkirchen gewütet hat. Auslöser war eine mazedonische Flagge, die die Gästefans aus Griechenland provoziert hat. Die UGE sind mit den Komiti Skopje befreundet, deren Düsseldorfer Sektion gestern zugegen war und ihr Banner aufgehangen hat. Politischer Hintergrund dessen ist ein seit zwanzig Jahren andauernder Flaggen- und Namensstreit zwischen Griechenland und Mazedonien. (mehr…)

Hellersdorf – Ganz normale Bürger.

Seit dem gestrigen Montag beziehen Flüchtlinge die neue Unterkunft in einer ehemaligen Schule in Berlin-Hellersdorf. Seit Wochen macht dagegen eine Bürgerinitiative mobil, die es so recht nur auf Facebook gibt, deren Seite aber offenbar von Kreisen organisierter Neofaschisten betrieben wird. Doch in Hellersdorf braucht es keine Nazis. Hier macht eine Bürgerwehr mobil, für die die Faschisten nur die Infrastruktur stellen brauchen.

Nicht nur gestern, seit Wochen berichten linke Aktivisten, dass wir es am östlichen Stadtrand der Bundeshauptstadt mit einer äußerst aggressiven Grundstimmung zu tun haben. Seit gestern Abend scheint der Schwellwert zur Eskalation nicht mehr weit. (mehr…)

Wahlkampfstartabkürzung

Wie ich heute so durch die Straßen lief, kam ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus. Ein dümmliches Wahlplakat reiht sich ans Nächste. Darum überlegte ich mir, wie man für die geneigte Leserschaft den Blätterwald ein wenig lichten könnte und habe die Inhalte der Parteien mal zusammengekürzt… (mehr…)

Die Ärzte & NOFX

NOFX als Vorband auf dem Tempelhofer Feld und ein klasse Konzert von den Ärzten bis kurz nach 23 Uhr. Schönes Ding. Unschön aber die Bierpreise. Vier Euro für eine Gerstenkaltschale ist schon ganz schön frech! Aber wer die Karte vor Ort fast zum halben Preis ergaunert, der soll wohl nicht meckern… :P


(mehr…)